#Werbung ohne Auftrag Guten Morgen, die Herrschaften.

Es ist wieder mal Zeit für meinen ach so aufregenden Blick in die vergangene Woche.



 

MontagWochenrückblick Annefaktur.de

Wo ich war, war Schnee da.

Boah. Ich Reimemonster, ich.

Morgens aufgewacht und die Welt war watteweich. Und zwar schon am Montag und nicht erst, als der auch bei allen anderen war.

Schnee war dann auch direkt mein erster schöner Moment für mein 2017-Glücksmomente-Glas.

 

DienstagMich hat die Sortwut gepackt und ich hab meine Bastelecke klinisch rein geräumt, sortiert und gewischt. DAbei hab ich erst Elementary und dann Castle geguckt. Aufräumen dauert halt doch etwas länger. Aber: Ich hab sogar den Teil ÜBER meiner Bastelecke mal entrümpelt. Clean up your life und so.

Mich hat die Sortierwut gepackt und ich hab meine Bastelecke klinisch rein geräumt, sortiert und gewischt. Dabei hab ich erst Elementary und dann Castle geguckt.

Aufräumen dauert halt doch etwas länger. Aber: Ich hab sogar den Teil ÜBER meiner Bastelecke mal entrümpelt. Clean up your life und so.

DIe Kennzeichen sind übrigens von meinem ach so geliebten Speedy. Mein Roller und ich sind nun schon zehn Jahre zusammen. Ich hoffe auf weitere zehn. Mindestens!

Wie schrieb ich damals: “Es war Liebe auf das erste Römpömpöm!”

 

 

MittwochWochenrückblick Annefaktur.de

Da hatte wohl noch jemand nen Böller übrig. Meine armen Nachbarn, ey. Kreuzberg ist eben doch manchmal Kampfgebiet.

 

DonnerstagWochenrückblick Annefaktur.de

Nach gefühlter Ewigkeit konnt ich endlich mal wieder Zuhause richtig entspannen und  hab drei Stunden gebastelt. Dabei Musik gehört und ein Bierchen getrunken.

Ohne Witz. Das war so erholsam. Ich liebe das. Andere machen Yoga, ich mach Beton!

 

FreitagWochenrückblick Annefaktur.de

Wenn die volle Spülmaschine vor ihrem Dienstantritt beschließt, zu sterben und man nach der Arbeit erst mal ne Stunde selber abwaschen muss. Das ist ja wohl soo 1999, ey. Grummel.

 

SamstagWochenrückblick Annefaktur.de

Mascha beim Umzug geholfen.

*Schnauf, röchel*

Und ICH durfte den fetten Umzugswagen fahren.

Also den Sprinter.

Naja. also aber ein wirklich mal nicht kleines Auto mit Dreierbank vorne und fetter, fetter Ladefläche hinten.

Hach, ich liebe es, wenn Mädchen versuchen, irgendwas mit Autos zu erklären. *Räusper*

Auf jeden Fall war der Umzug zu dritt und wir haben drei Stunden gebraucht. Dann war alles in Maschas neuer, wirklich ungemein bezaubernder Ein-Mann-Bude. Die hat so ne riesen Fensterfront und nen echt genialen Balkon. Das wird bestimmt mega gemütlich, wenn alles ausgepackt ist.

 

Sonntag


Die Katze meiner Schwester ist seehr reinlich. Er spülen, dann baden. Gnihiii. Ihr müsst das mit Ton gucken.

Warum der bekloppte Katz das nun für ne gute Idee hält, ist übrigens völlig unklar. Meine Schwester meinte, der macht das seit drei Tagen, immer wenn Sie ins Bett geht. Darum hat sie auch mal ihre Kamera da aufgestellt.

Weiß einer von Euch, warum? Ich hab mich auf jeden Fall sehr beömmelt!

Melde Dich für meinen Newsletter an