#Werbung ohne Auftrag   Hach ja. Da schreibt man einmal kurz über seinen Minigarten, legt Gemüse in Öl ein und baut sich schnell noch ‘nen Balkon-Teich – und schon klingelt die BamS wieder durch. Und will einen erneut betüddeln. Träumchen!

Letztes Mal ging’s um meine Frühlingsschalen. Diesmal durfte mein Garten mit Anwesenheit zum Thema “Sehnsucht nach Früher” glänzen.



Der unglaublich talentierte Fotograf Philipp hat mich nach der Arbeit abgeholt und vier Stunden lang in den absurdesten Gartenposen fotografiert.

“Gieß mal.” (Der Salat wäre fast ertrunken)

“Grab mal.” (Die Tomaten sitzen jetzt gefühlte drei Meter tief in der Erde)

“Pflanz mal was.” (Der Garten besteht nun zu 90% aus Salat)

“Guck mal verliebt die Karotten an.” (Die Mistdinger haben meine Flirtversuche völlig kalt gelassen)

Falls ihr mal jemanden braucht, der Euch in unmöglichen Haltungen (“Knie dich da mal hin. Nee, Bein mehr so. Nee, rechts. Ja. Und nun Kinn nach links ins Licht. Jetzt zu mir gucken. Nicht das Kinn bewegen. Lächeln…lächeln! LÄCHEL JETZT!”) fotografiert, kann ich Euch Philipp nur wärmstens empfehlen. Der ist so nett. Selbst wenn er sagt, man sieht aus wie  ein plattgedrückter Mops, fühlt man sich noch geschmeichelt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie ich finde.

Philipp war so nett, mir noch ein paar seiner Fotos zur Verfügung zu stellen. Daumen hoch!

Melde Dich für meinen Newsletter an